Verklemmt

Premiere 2005

Regie: Gerald Rettenegger

Ein entklemmter Charakter berichtet auf der Zugfahrt von Wien nach Linz seinem Gegenüber vom gerade begonnenen Studentenleben. Dabei erzählt er von seinen ersten Wien Eindrücken, seinen dramatischen Erlebnissen im Studentenheim, seinen traumatischen Begegnungen mit Liebe und Alkohol, bis hin zu prägenden Schädigungserlebnissen in der Kindheit.
Schließlich kommt er zur Selbsterkenntnis: Verklemmung.
Doch dagegen entwickelt er ein Rezept:
Der Zuschauer kann dabei die zum Teil sehr schmerzlichen Erlebnisse noch einmal live miterleben.

Bild aus Verklemmt